IBZ Königsheide

IBZ Königsheide | Informations- und Begegnungszentrum Königsheide
Internationale Forschungs- und Dokumentationsstätte für Heimerziehung

Das IBZ Königsheide verschreibt sich der Aufbewahrung, Sammlung und Erfassung der Geschichte des ehemals größten Kinderheimes der DDR sowie der Arbeit zum Themenkomplex Heimerziehung generell.


Öffnungszeiten: 

Di.   11:00 bis 15:00 Uhr
Do. 10:00 bis 19:00 Uhr
Sa. 10:00 bis 18:00 Uhr*

* WICHTIG: Das IBZ öffnet jeden zweiten Samstag, immer in den geraden Kalenderwochen.  

Historische Führungen über das ehemalige Heimgelände finden regelmäßig statt. 
Termine auf telefonische Anfrage über: 030/67951155 (zu den Öffnungszeiten /sonst AB)
Programme für Schulklassen, Gruppen und Exkursionen gerne möglich auf Anfrage. 

Wechselndes Veranstaltungsprogramm:
Jeden zweiten Mi. im Monat um 18:00 Uhr 

Sprechstunde Büro:
Jeden Do. von 16:30 bis 19:00 Uhr, um vorige Anmeldung wird gebeten. 

 


Wir stehen gemeinsam vor der großen Aufgabe, die vielen Ereignisse, Entwicklungen, Schicksale, Begebenheiten am historischen Ort festzuhalten und in eine Form zu gießen, die es der Nachwelt ermöglicht, sich ein möglichst vielschichtiges Bild von der Geschichte dieses Kinderheimes zu machen. Eine große Herausforderung angesichts einer Aufnahmekapazität von 600 Kindern und einer Belegschaft zum Teil mit über 280 Mitarbeitern.

Darüber hinaus möchten wir einen Ort der Begegnung schaffen – für Ehemalige, Interessierte, Betroffene, Forschende sowie Unterstützende aus allen Richtungen und vielen Ländern – einen Ort, der sich auch als Internationale Forschungs- und Dokumentationsstätte für Heimerziehung versteht.

Wir freuen uns über Besuchende unserer Dauerausstellung, unserer Veranstaltungen und über jegliche Kontaktaufnahme zu unserer Einrichtung. 

Geschichte braucht Erinnerung. Lebendige Geschichte sucht sich einen Ort und wird von einer Generation zur nächsten übertragen. Und weil die Geschichte des Ortes in der Königsheide keine einfache, sondern eine sehr besondere ist, hat sich im Jahre 2008 der Verein Königsheider Eichhörnchen e. V. zusammengefunden. Der Verein führt seit Beginn seines Bestehens vielfältige Veranstaltungen und Projekte durch, um ehemaligen Heimkindern und Mitarbeitern die Möglichkeiten zum gegenseitigen Austausch und Miteinander in geschütztem Rahmen zu bieten. Der erlebte Heimkontext bildete für viele das Äquivalent eines oder besser ihres Familienlebens. Es gibt zudem regelmäßige “Heimkinder-Sprechstunden” für ehemalige Heimkinder für Ansprache und Hilfestellung, insbesondere für Anfragen bei Behörden und öffentlichen Einrichtungen.
 
Der Verein hat es sich darüber hinaus zur Aufgabe gemacht, die Geschichte(n) des ehemals größten Normalkinderheimes der DDR mit einer über 50-jährigen Vergangenheit zu sammeln, zu bewahren, erfahrbar und einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Um diese Aufgabe leisten zu können, ohne das wichtige Vereinsleben der Mitglieder nicht zu sehr durch die inhaltliche Arbeit für das IBZ Königsheide zu beanspruchen, wurde aus den Reihen des Vereins heraus die Stiftung Königsheide e.V. etabliert, für die inzwischen auch die Gemeinnützigkeit im Bereich Bildung und Forschung ergangen ist. Diese ist für die inhaltliche Aufbereitung und Fortentwicklung der Dauerausstellung, die Durchführung aller Veranstaltungen und Projekte unter dem Dach des IBZ verantwortlich. 

Südostallee 146, 12487 Berlin


vertreten durch:
Sabrina Knüppel – Kommunikation und Koordinierung –
(Vorstandsvorsitzende des Königsheider Eichhörnchen e.V. sowie
1. stellv. Vorsitzende der Gründungsinitiative Stiftung Königsheide e.V.)

Postadresse | Ort
Südostallee 146
12487 Berlin
Telefon: 030/67951155
Telefax: 030/67951959
Internet: www.ibz-koenigsheide.de
Email: kontakt@ibz-koenigsheide.de
facebook: www.facebook.com/ibzkoenigsheide.de
instagram: ibz_koenigsheide
twitter: @konigsheide

In Trägerschaft des Königsheider Eichhörnchen e.V. und der Gründungsinitiative Stiftung Königsheide e.V.


DANK an

die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur für die
Finanzierung unserer Erstausstellung sowie der Webseite unserer Einrichtung IBZ Königsheide.